You are here: Home - die methode

die methode

Ich unterrichte drei unterschiedliche Methoden, wobei die erste die Basis der beiden anderen darstellt:

1. Null Wahrnehmung

Bei dieser Übung lernst du, präsent zu sein, den Augenblick wahrzunehmen, wie er ist und nicht in dein Denken einzusteigen. Sie kann mit geschlossenen und offenen Augen durchgeführt werden.

 

2. Verfahren zum Bearbeiten und Auflösen von Integritätsbrüchen

Dieses Verfahren wird im Rahmen eines Kurses erlernt. Dieser Kurs hat zwei Hauptziele, zum Einen die eigene Vergangenheit systematisch auf Integritätsbrüche hin zu beleuchten und diese mit Hilfe des Verfahrens auch zu Verdauen. Nachdem der erste Teil erfolgreich abgeschlossen wurde und der Teilnehmer die eigenen Muster besser kennt, ist das zweite Ziel des Kurses, Visionen und konkrete Handlungsabläufe hierfür zu formulieren.

 

3. Vorstellungsverfahren

Hier geht es darum, Gedanken die Stress verursachen

  • zu identifizieren und
  • danach solange Vorstellungen zu diesem Gedanken zu kreieren, bis man eine wesentliche Erleichterung wahrnimmt bzw. das Gefühl da ist, keinen Stress mehr zu erleben.

Jeder Gedanke, von dem du meinst, er ist mit Sicherheit wahr oder auch falsch, färbt deine Wahrnehmung entsprechend und lenkt dein Handeln. Mögen manche Gedanken auf den ersten Blick förderlich sein, wie z.B. der Gedanke „ich schaffe alles“, so wird auch dieser scheinbar positive Gedanke dann Stress verursachen, wenn ich in einer Situation bin, in der ich etwas eben nicht schaffe.

Bei diesem Verfahren wird immer nur ein bestimmter Gedanke solange konfrontiert, bis eine Erleichterung dazu wahrgenommen wird.

Der Inhalt der Gedanken ist dabei unerheblich.

Unbedingte Voraussetzung, dass diese Methode funktionieren kann, ist die Offenheit, alle Zurückhaltungen bzw. Lügen die mit dem stressverursachenden Gedanken einhergehen, auch zu kommunizieren bzw. geistig hinzuschauen. Passiert das nicht, kann sich die „eingefrorene Aufmerksamkeit/Energie“ rund um den bearbeiteten Gedanken nicht auflösen. Das ist dann ungefähr so, als ob jemand meint, er wolle abnehmen, aber nicht bereit ist, seinen Lebensstil zu verändern.

 

Ich selbst nutze diese Verfahren seit 2009 regelmäßig und habe dadurch genauso regelmäßig lebensverändernde Erfahrungen gemacht.

Was mit diesen Methoden NICHT erreicht wird:

  • Man kann sich nicht unendliche Reichtümer kreieren.
  • Falls (schwere) Krankheiten Thema sind, ist es sehr unwahrscheinlich, dass das Konfrontieren der Gedanken zu einer Heilung führt – das Arbeitsfeld ist hier der Geist und nicht der Körper.
  • Es wird auch nicht immer der ersehnte Parkplatz frei sein.

Diese angebotenen Methoden unterstützen dem Menschen dabei präsenter zu sein, helfen ihm, Gedanken, die unerwünscht Emotionen und vielleicht auch Handlungen verursachen, zu bearbeiten und ermöglichen damit eine Veränderung der eigenen Verhaltensweisen. Diese Veränderung ist aber keine, die vor dem Praktizieren bestimmt werden kann, im Sinn von „ich bestelle mir meine Persönlichkeit neu”“, sondern passiert kontinuierlich – und immer in Richtung der eigenen Wahrheit. Diese eigene Wahrheit tritt regelmäßig deutlicher hervor und somit habe ich mehr und mehr die Möglichkeit, mein Leben nach meiner eigenen Mitte zu gestalten.

Contact

Kathrin Jantschgi

0650-831 76 02

www.iloveyoga.at

office@iloveyoga.at

Feedback

Kathrins präzise und klare Ausrichtung in der Yogapraxis erlebe ich als eine wohltuende Inspiration für Körper und Geist.
- Claudia, Leitung / MGT für Bewusstsein


Der perfekt Kontrast zum Büroalltag.
- Katharina, Redakteurin


Full Power, Devotion, Flow
- Sonia, Studentin